Erzieher/in

Fachschule für Sozialwesen, Fachrichtung Sozialpädagogik

Die notwendigen Unterlagen zu den Bewerbungen finden Sie in den Bewerbungsbögen.

Download: Bewerbungsbogen neu

Eine Übersicht über die Voraussetzungen und die Ausbildungsinhalte dieses Bildungsangebots können Sie hier herunterladen: Erzieherausbildung in der Fachschule für Sozialpädagogik.

Handreichungen für das BP 2019/2020

Struktur des Bildungsgangs:

Die gestiegenen Anforderungen an Kinder und Jugendliche erfordert mehr denn je professionell ausgebildete Fachkräfte. Dies hat zur Folge, dass Erzieherinnen und Erzieher in Arbeitsfeldern der Kinder- und Jugendhilfe vielfältige Erziehungs-, Bildungs-, und Betreuungsaufgaben eigenverantwortlich übernehmen. Im Verlauf eines persönlichen und beruflichen Entwicklungsprozesses bearbeiten die Studierenden Entwicklungsaufgaben und Lernfelder, in denen berufliche Handlungserfordernisse fachwissenschaftlich und praxisbezogen verbunden werden.

Die Ausbildung zum Erzieher/zur Erzieherin an der Fachschule dauert insgesamt 3 Jahre. Sie gliedert sich in eine vollzeitschulische Ausbildung in den ersten beiden Jahren, in denen die Studierenden Praktika in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe (Tageseinrichtungen für Kinder, Heime, offene Ganztagsgrundschulen usw.) absolvieren.

Das Fachschulexamen besteht aus einem theoretischen Prüfungsteil am Ende des vorwiegend theoretischen Ausbildungsabschnittes (nach 2 Jahren) und einem berufsfachlichen Kolloquium am Ende des Berufspraktikums.