Klimaschutz

Klimaschutz

Die Klimaschutz-AG des St. Franziskus-Berufskollegs

 "Kleine Schritte sind mehr als große Sprüche." - Willy Brandt

Mit wenigen Menschen, die sich mit dem Umweltschutz bewusst beschäftigen, mag so mancher behaupten, kann man nicht viel für den Umwelt- und Klimaschutz erreichen! 

Doch das stimmt nicht!

Manche Menschen müssen  den ersten Schritt wagen, auch wenn dieser Schritt ein kleiner ist. 

Darum brauchen wir Eure Unterstützung! 

Kommt und helft uns, (auch kleine) Aktionen zum Thema Umweltschutz für unsere Schule zu gestalten. 

Welche Projekte bearbeiten wir gerade?

  • Im Augenblick versuchen wir, die Mülltrennung wieder an unserer Schule zu etablieren.
  • Außerdem bereiten wir die Aktion „St. Franziskus-Klimaschutz-Tag“ vor, der am Vormittag des 2. Februar 2018 stattfinden soll.

Wann und wo finden unsere regelmäßigen Treffen statt?

Wir treffen uns jeden Montag in der A-Woche nach der 6. Stunde 

im Raum 2.13. 

Wir freuen uns auf Eure Unterstützung!

Klimaschutz ???? Warum???

Klimaschwankungen gab es in der Erdgeschichte doch schon immer? Oder?

Allerdings war noch nie eine so hohe CO2-Konzentration nachzuweisen, die maßgeblich an der Erderwärmung beteiligt ist. 

Selbst die größten Skeptiker unter den Politikern kommen langsam zu der Erkenntnis, dass die Warnungen zahlreicher Wissenschaftler doch wohl ernst zu nehmen sind und der Erde ein dramatischer Klimawandel bevorsteht.

Hervorgerufen durch die steigende CO2- Konzentration in der Erdatmosphäre, die durch industrielle Prozesse jeder Art, durch Straßen- und Flugverkehr und durch industrialisierte Landwirtschaft, aber auch im privaten Bereich  erzeugt wird,  erwärmt sich die Erdatmosphäre immer stärker. Überschreitet die Klimaerwärmung 2°C, wird es zu unabsehbaren Folgen für die gesamte Erde kommen:

Naturkatastrophen ungeahnter Ausmaße, Dürren, Überschwemmungen, Ausbreitung von Wüsten, Absterben der Regenwälder, Hungerkatastrophen und eine Völkerwanderung von Klimaflüchtlingen wären die Folgen. 

Auch in Deutschland ist der Klimawandel bereits deutlich spürbar, denn schwere Regenfälle und Überschwemmungen, Stürme und sogar Tornados häufen sich auch in Mitteleuropa. Kommt der Golfstrom im Zuge des Klimawandels zum Erliegen, entstünde in Europa ein Klima wie in Sibirien.

Doch wir sind dieser Entwicklung nicht schutzlos ausgeliefert, jeder einzelne von uns kann etwas dagegen tun. Es sind zugegebenermaßen nur kleine Schritte, doch gemeinsam können wir viel erreichen.

Was hat die Klima- AG des St Franziskus-Berufskollegs bisher erreicht?

Um an unserer Schule etwas gegen den Klimawandel zu tun, gründeten wir vor etwa 2 1/2 Jahren eine Klimaschutz-AG.

Geleitet wird die AG zur Zeit von den Lehrkräften J. Fischer und G. Hanke-Bücker und besteht aus den Energiewächtern der einzelnen Klassen. Aber auch andere Interessierte sind in unserer AG sehr willkommen.

Energiewächter werden von den Klassen in jedem Schuljahr gewählt. Sie achten darauf, dass möglichst wenig Energie durch Heizung und Licht während der Schulstunden verschwendet wird.

Die Mitglieder der Klimaschutz-AG haben schon eine ganze Reihe von Projekten in dieser kurzen Zeit verwirklicht und einiges an unserer Schule bewegt:

So organisierte die AG an unserer Schule kleinere und größere Infoveranstaltungen zum Thema Klimaschutz: 

- Die AG startete mit der Durchführung eines St. Franziskus-Klimaschutz-Tages  zur Dringlichkeit des Klimaschutzes.

- Dann folgte die Einladung einer Expertin vom ASH (Abfallbeseitigung und Stadtreinigung Hamm),  die das  Thema „Mülltrennung“ insbesondere in Bezug auf die an unserer Schule entstehenden Müllsorten erläuterte.

  

- Auch die sog. „Zukunftswerkstatt“ zum Thema Klimaschutz wurde von der AG initiiert. Hier entwickelten die SchülerInnen nicht nur Visionen zum effektiven Klimaschutz,  sondern lernten auf diese Weise ganz nebenbei eine  didaktische Methode kennen, die zur Problemlösung jeglicher Art und in jeder Altersklasse  eingesetzt werden kann. 

  

Weitere Projekte:

  • eines der größeren Projekte war die erfolgreiche  Einführung der Mülltrennung an unserer Schule, die aber durch den Um- und Neubau unserer Schule leider für eine Weile in Vergessenheit geriet;
  • Am 04. , 06., 11. und 13. April 2016 nahmen unsere Fachschuloberstufen an  der Fortbildung  „Die Klimakönner – Bildungswerkstatt Wald und Klima“  teil.

Die Bildungswerkstatt wurde als 2-tägiges Projekt konzipiert,  von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) und dem Waldklimafonds durchgeführt und vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert. 

Mit diesem Fortbildungsangebot sollten unsere Studierenden für das Thema „Wald und Klima“ sensibilisiert, informiert, motiviert und qualifiziert werden. 

Das Projekt  war stark auf Partizipation und praktische Anwendung im Wald ausgerichtet. Neben fachlichem Input erhielten die Teilnehmer Anregungen zu  passenden Aktivitäten, zu Spielen und zu Experimenten im Wald  für Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Altersstufen. 

Hierauf aufbauend werden die Teilnehmer*Innen beim Entwickeln eigener Bildungsangebote und Projektideen unterstützt. 

Begleitend zur „Bildungswerkstatt Wald und Klima“ wird ein „Praxishandbuch Wald und Klima“ entstehen, das später interessierten Multiplikator*Innen in Kitas und Schulen zur Verfügung gestellt und im Internet abrufbar sein wird.

- 2016 /17 wurde ein vierwöchiges, zukunftsweisendes, ressourcen-sparenden Pilotprojektes: „Schule mit weniger Papierkonsum, aber mit  neuen Medien“ verwirklicht

  • Unser neuestes Projekt befasst sich mit der Organisation und dem Verkauf von regional erzeugtem Bio-Apfelsaft von Streuobstwiesen, der dann von den Schülern und Schülerinnen unserer Schule zum Selbstkostenpreis in unserer neuen Mensa /Cafeteria zum Selbstkostenpreis zu erwerben ist.

Wir freuen auch auf Ihre Projektideen, die Sie in unsere AG möglicherweise einbringen werden.

 

  • eines der größeren Projekte war die erfolgreiche  Einführung der Mülltrennung an unserer Schule;

Gegenwärtige Projekte:

  • Zur Zeit arbeiten wir an der Verwirklichung eines vierwöchigen, zukunftsweisenden, ressourcen-sparenden Pilotprojektes: „Schule mit weniger Papierkonsum, aber mit  neuen Medien“ .  In diesem Pilotprojekt soll den SchülerInnen einer zuvor ausgelosten  Klasse Notebooks für den gesamten Schulalltag zur Verfügung gestellt werden.
  • Unser neuestes Projekt befasst sich mit der Organisation und dem Verkauf von regional erzeugtem Bio-Apfelsaft von Streuobstwiesen, der dann von den Schülern und Schülerinnen unserer Schule zum Selbstkostenpreis zu erwerben ist.

Wir freuen auch auf Ihre Projektideen, die Sie in unsere AG möglicherweise einbringen werden.