Startseite

Herzlich Willkommen

___________________________________________________________________

Das SFBK wnscht allen SchulabgngerInnen alles Gute und viel Erfolg auf dem weiteren Lebensweg!

 

Abschlussfeier am 17.06.22 des Bildungsgang EA:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussfeier am 21.06.22 der Klassen EA14:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussfeier am 21.06.2022 der Klassen BP:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussfeier am 22.06.2022 der Klassen SOZO:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschlussfeier am 22.06.2022 der Klasse FOS12:

 

 

 

 

 

_______________________________________________________________

Du hast die Wa(h)l!

Unter diesem Motto gestalteten Josefine Fleiger und Lena Krause aus der EA 13a die neue Pfandsammeltonne des St. Franziskus Berufskollegs. Neben zahlreichen farblichen Symbolen zieren nun die „5 Pfand-Gebote“ die Tonne.

Seit dem 31.05.22 ist die Pfandsammeltonne im Eingangsbereich der Schule, direkt neben dem Wasserspender, zu finden. Das gesammelte Pfand wird vom Fair-Trade-Team fr nachhaltige Projekte der Schule eingesetzt werden.

 

 

 

 

 

_________________________________________________________________

Taiz Fahrt 25.05.-29.05.2022 

Nach langem Warten stand dieses Jahr wieder die fnftgige Fahrt nach Taiz an. 47 Personen begaben sich auf die 12 stndige Busreise. Angekommen in Taiz erwartete uns gutes Wetter und viel Zeit zum Nachdenken.

In Taiz begann der Tag um 08:15 Uhr mit einem Gottesdienst, in welchem tglich die Hostie empfangen werden konnte. Im Anschluss gab es das typische Taiz-Frhstck, welches aus einem Baguette mit Butter und zwei Schokoladenstcken bestand. Dazu konnte wahlweise Kakao oder Tee getrunken werden. Danach begaben sich die unter 18-jhrigen in ihre erste Bibeleinfhrung bzw. in ihre Bibelgruppen. Dort wurde ein Bibelausschnitt gemeinsam gelesen. Im Anschluss wurden Denkanste gegeben, ber die in den Gruppen gesprochen wurde. Zudem wurden verschiedene Thementreffen angeboten, an denen jeder teilnehmen durfte, darunter ein Austausch mit Menschen muslimischen Glaubens.

Die ber 18-jhrigen hatten entweder im Vormittags- oder im Nachmittagsbereich eine Aufgabe, in welche sie sich bei Ankunft selbst einteilen konnten. Je nachdem war somit die Bibeleinfhrung entweder vor- oder nachmittags. Zu den Aufgaben gehrten ein Kchen- sowie Vorbereitungsdienst, Mllsammel- und Recyclingdienst, ein Dienst zur Suberung sanitrer Anlagen und ein Kirchendienst. Zeitlich abweichend war der Nachtdienst, wessen Aufgabe es war, die Einhaltung der Nachtruhe nach dem Gottesdienst, und ab 23:30 Uhr auch am Oyak, zu gewhrleisten. Der Oyak ist ein Treffpunkt, wo gegessen, getrunken, gesungen und gequatscht wurde.

Um 12:20 Uhr fand das Mittagsgebet mit anschlieendem Mittagessen statt. Am Nachmittag gab es weitere Thementreffen und Bibeleinfhrungen. Um 17:00 Uhr gab es eine Teezeit inklusive Gebck. Das Abendessen gab es um 19:00 Uhr und im Anschluss um 20:30 Uhr das Abendgebet. Nach dem Gottesdienst galt eine Nachtruhe auf dem gesamten Platz, mit Ausnahme vom Oyak. An diesem durfte sich bis 23:30 Uhr aufgehalten werden. 

Zwischen den Programmpunkten hatten wir gengend Zeit, um in einem kleinen Laden vor Ort zu stbern. Es gab eine groe Auswahl von getpfertem Geschirr, Liederbchern und Ketten.

Auf dem Gelnde befand sich ein See, die Quelle St. Ettienne. In der Zeit am See oder im tglichen Gottesdienst hatten wir die Mglichkeit, ob gemeinsam oder alleine, in Stille unseren Gedanken freien Lauf zu lassen. Dabei gerieten wir in Austausch mit Menschen verschiedener Nationalitten und konnten ber uns hinauswachsen.

Fr etwas Gesellschaft war man am Oyak genau richtig. Ob Gesang, Spiele oder Gesprche - man war immer im Austausch mit den verschiedensten Menschen. Generell kann man ber Taiz sagen, dass es ein guter Ort ist, in Austausch mit den verschiedensten Menschen zu kommen, weitere Erfahrungen zu sammeln und vom stressigen Alltag abzuschalten. 

Bericht von Jasmin Zaug und Tabea Wegner aus der EA12a  

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________

Besuch im Gasometer Oberhausen zur Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“

Die beiden Klassen der Sozialassistenten Unterstufe waren am 18. Mrz 2022 im Gasometer in Oberhausen zur Ausstellung „Das zerbrechliche Paradies“. Die beeindruckenden Bilder von Natur-, Stadt- und Tieraufnahmen ermglichten einen faszinierenden und bisweilen wunderschnen Einblick in die szenisch wirkenden Orte. Bedrckend und bisweilen erschreckend zeigten die Bilder in der ersten Etage allerdings, wie die  Mllberge der Erde, die vom Menschen zerstrte Natur sowie der vom Menschen gesteuerte Klimawandel eine Schneise durch die Schpfung schlagen. 

Fr die Schlerinnen und Schler ermglichte der Besuch nicht nur einen auerschulischen Lernort mit erkenntnisreichen Aufnahmen, sondern sorgte durch die gemeinsame Reise fr einen gemeinschafts-frdernde Klassenausflug.

________________________________________________________________________

 

 

 

Spendensammlung am SFBK fr die Menschen aus der Ukraine

In den vergangenen Wochen gab es am St. Franziskus Berufskolleg in Hamm zahlreiche Aktionen, um Sach- und Geldspenden fr die Menschen aus der Ukraine zu sammeln.Neben zahlreichen Kartons mit Kleidung und Spielzeug fr die nach Hamm geflchteten Menschen, konnten so insgesamt 1320€ gesammelt werden.

Dabei zeigte die Schlerschaft des SFBK groe Kreativitt und viel Einsatz. An zahlreichen Tagen wurden der Schulgemeinde kulinarische Leckerbissen angeboten. Diese konnten gegen eine kleine Spende erworben werden. Darber hinaus sammelten die AbiturientInnen an ihrem letzten Schultag zahlreiche Spendengelder.

720€ wurden bereits der Caritas Hamm gespendet, welche das Geld zur Untersttzung der nach Hamm geflohenen UkrainerInnen einsetzt. Weitere 600€ erhlt der Leo Club Werne. Wie Michelle Kozdon, Schlerin des SFBKs und Mitglied des Clubs, berichtet, wird dieses Geld fr Arzneimittel fr die vom Krieg betroffenen Menschen eingesetzt.

__________________________________________________________________________

Deutsche Meisterschaft 2022 – Faustball U18

Am 26. und 27.3.2022 fand die Deutsche Meisterschaft in der Sportart Faustball U18 statt.  Die 10 besten Mannschaften aus Deutschland traten in Hamm gegeneinander an. Die Schlerinnen Jana Ehrhardt und Nina Niewerth des St.-Franziskus-Berufskollegs sind Stammspielerinnen in der Hammer Faustball Mannschaft. Am Samstag, den 26.03., fand die Gruppenphase statt. Die Hammer Mannschaft erreichte den 2. Platz nach zum Teil sehr guten und durchwachsenden Leistungen. Am Sonntag bestritt das Hammer Team das Viertelfinale gegen den amtierenden Vize Meister aus Vaihingen (Sieg 2:0) und gegen den Serienmeister und spteren deutschen Meister aus Ahlhorn im Halbfinale (Niederlage 0:2).  

Die Hammer Spielerinnen verstanden es im Spiel um Platz drei eine tolle Leistung abzurufen und den MTV Wangersen zu schlagen. Das Spiel endete verdient 2:1. Somit gab es Bronze auf der eigenen Deutschen Meisterschaft, die erste Medaille bei deutschen Meisterschaften seit vielen Jahren.

Schulleiter Meinolf Solfrian wie das gesamte SFBK gratuliert herzlich zu diesem sportlichen Erfolg.

 

 

 

 

Foto: N. Niewerth, J. Ehrhardt, Lehrer A. Henkelmann __________________________________________________________________

Das SFBK stellt sein Ausbildungsangebot am Tag der Gesundheits- und Sozialberufe vor

Der Tag der Gesundheits- und Sozialberufe, organisiert von der Stadt Hamm, fand am 26.04.22 in den Hammer Zentralhallen statt.  Mit dem Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ wird eine flchendeckende, systematische Gestaltung des bergangs von der Schule in den Beruf fr alle Jugendlichen allgemeinbildender Schulen durchgefhrt.

Schler*innen der achten Jahrgangsstufe sowie Interessierte des Kommunalen Jobcenters und der Agentur fr Arbeit erhielten an diesem Tag Einblick in diverse Berufe und Ausbildungsangebote aus dem Gesundheits- und Sozialbereich. Die Berufsfelderkundung bestand aus den Elementen Medi-Tour und Berufekino.

Teilnehmende waren zum Beispiel Apotheken, Krankenhuser, PTA Schulen, Deutsche Rote Kreuz oder auch eine Praxis fr Podologie

Das SFBK wurde durch Herrn Funke, Frau Luft und Frau Ellies vertreten. Sie berieten und informierten die Schler*innen ber das breite Ausbildungsangebot unserer Schule. Um auch einen praktischen Einblick in den Schulunterricht zu bekommen, hatten die interessierten Schler*innen am Stand die Mglichkeit aus dem Ausbildungsbereich Sozialassistent*in  u.a. einen Alterssimulator oder einen Tremor-Simulator anzulegen. Auerdem wurde aus dem Bereich der Fachschule ein Erzhltheater vorgestellt. Das Informationsangebot wurde sehr gut angenommen und das Konzept der Veranstaltung wurde seitens unserer Schule als sehr gelungen eingestuft.

 

 

______________________________________________________________________

EA13b erstellt Kinderbuch "Komm ich zeig dir meine Welt"- Geschichte ber die Lebensweise eines Mdchens in Uganda

Wir, die EA13b, haben ein Kinderbuch erstellt. Mit diesem Buch soll den Kindern eine Lebensweise gezeigt werden, die von der ihrigen abweicht.

Doch wie kam es dazu?

Herr Becker, unser Lehrer fr Gesellschaftslehre mit Geschichte, erzhlte uns von Frau Sander. Frau Sander ist eine ehemalige Lehrerin des St. Franziskus Berufskollegs. Sie hat die Erffnung einer Schule in Uganda initiiert. Das Projekt nennt sich „Children for future“. Herr Becker bot uns an Frau Sander einzuladen und uns ber die kulturelle Lebensweise dort zu informieren. Frau Sander kam zu uns in den Unterricht. Durch ihre Prsentation, die mit zahlreichen Bildern gefllt war, und dem, was sie zu erzhlen hatte, konnten wir uns einen Einblick ber die Lebensweise dort verschaffen. Wir waren sehr erstaunt und in einigen Abschnitten auch geschockt, wie vor allem die Kinder dort leben. Obwohl uns allen klar war, dass die Menschen anders leben als wir hier in Deutschland, mussten wir die Eindrcke erstmal sacken lassen. Fr die weitere Thematisierung entschied sich die Klasse fr verschiedene Wege. Ein Teil der Klasse erstellte einen Podcast und der andere dieses Kinderbuch.

Wir Schlerinnen nahmen erneut Kontakt zu Frau Sander auf. Wir haben sie ber unser Vorhaben informiert und sie um Hilfe gebeten. Innerhalb der kleineren Gruppe war es uns mglich, noch einmal gezielter Fragen zu stellen und die Thematik genauer zu bestimmen. Im Anschluss haben wir uns also eine Geschichte berlegt. Die Handlung sowie die Erzhlung sind zum Teil aus den Berichten von Frau Sander entstanden. „Komm ich zeig Dir meine Welt“ ist eine Geschichte ber ein Mdchen. Dieses erzhlt von ihrem Leben in Uganda. Dazu sollten Bilder gemalt werden, die aussagekrftig sind, da wir mehr mit den Bildern als mit dem Text arbeiten wollten. Frau Sander, die zahlreiche Fotos von der Schule und dem Leben dort hat, stellte uns einige zur Verfgung. Anhand dieser Fotos, die wir zum Teil als Vorlage nutzen, sind eigene Kreationen entstanden. Jeder von uns gestaltete eine oder auch zwei Seiten in diesem Buch.

Herr Becker sowie der Rest der Klasse waren sehr begeistert ber unsere Umsetzung und unser Werk. Im Anschluss wurden zur Erinnerung oder um sie fr weitere Projekte nutzen zu knnen, Exemplare des Buches gedruckt.

Auerdem erhielt Frau Sander einige Exemplare, um diese zu veruern und den Erls an die Stiftung zu geben. Wenn ihr auch Interesse habt ein Exemplar zu erwerben, sprecht einfach Herrn Becker an. 

                                                 Corinna Tirgs-EA13b

___________________________________________________________________